newsletter
contact us
LinkedIn

Wir sind für Sie da!

Kontaktieren Sie uns.

salutation
Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Exeon Analytics AG

Grubenstrasse 12
CH-8045 Zürich
Schweiz

Telefon: +41 44 500 77 21

ExeonTrace hilft, verteilte Netzwerke und kritische
Infrastrukturen besser zu schützen

Die Energie- und Versorgungsbranche sieht sich mit einer Vielzahl von ausgeklügelten Cyberangriffen konfrontiert, einschliesslich staatlich geförderter Industriespionage. Dewegen ist es unerlässlich, verteilte Netzwerke an verschiedenen Standorten und kritische Infrastrukturen zu schützen, um die Kontinuität der Serviceerbringung zu gewährleisten. 

Die immer ausgefeilteren Cyberangriffe auf den Energie- und Versorgungssektor bedrohen auch die Sicherheit der Mitarbeiter. Diese Angriffe gefährden darüber hinaus die langfristige Stabilität wichtiger Versorgungsinfrastrukturen. Es ist deshalb von entscheidender Bedeutung, eine vollständige Transparenz über alle Netzwerkaktivitäten zu erreichen und diese in Echtzeit zu überwachen. Damit besteht die Möglichkeit, Bedrohungen zu erkennen und zu entschärfen, bevor ein echter Schaden entsteht. 

Mit ExeonTrace kann der Energie- und Versorgungssektor versteckte Bedrohungen frühzeitig identifizieren und darauf reagieren. ExeonTrace hilft, potenzielle Störungen abzuwenden und die Infrastruktur damit zu stärken. Führende Energie- und Versorgungsunternehmen verlassen sich auf ExeonTrace, weil:

Keine zusätzliche Hardware benötigt wird, was eine unkomplizierte Überwachung mehrerer Netzwerke ermöglicht

ExeonTrace sehr effizient eingesetzt und betrieben werden kann, wodurch kritische Infrastrukturen umgehend und effektiv gesichert werden können

ExeonTrace die regulatorischen Vorschriften im Energie- und Versorgungssektor erfüllt

Mit ExeonTrace können Energie- und Versorgungssektor versteckte Bedrohungen sofort erkennen und darauf reagieren. ExeonTrace hilft potenzielle Störungen abzuwenden und schützt Ihre Infrastruktur. 

 

Bitte geben Sie Ihre Informationen unten ein, um zu downloaden.

Download

salutation

Schwerpunkte im Energie- und Versorgungssektor

Sicherung des Stromnetzes und kritischer Infrastrukturen
Die Sicherung des Stromnetzes und anderer kritischer Infrastrukturen ist unerlässlich, um die kontinuierliche Versorgung zu gewährleisten. Schon eine kleine Störung kann erhebliche Auswirkungen auf die Wirtschaft und die allgemeine Stabilität der Gesellschaft haben. Dies wird jedoch zunehmend schwierig, wenn auch zusätzliche Geräte wie intelligente Zähler berücksichtigt werden, die sich mit dem Stromnetz verbinden, um Energie zu optimieren, damit für Hacker aber auch neue Eintrittsmöglichkeiten in die Netzwerke schaffen.

KI, Automatisierung und Datenschutz
Die Industrie 4.0 nutzt verschiedene Technologien, um Prozesse effizienter und effektiver zu gestalten. Dazu gehören Big Data, Cloud Computing, künstliche Intelligenz (KI) und Robotik. Diese Ansätze erhöhen das Risiko eines Cyberangriffs jedoch erheblich. Da KI und ML Algorithmen sensible Benutzerdaten erfassen, entstehen neue Herausforderungen hinschtlich des Datenschutzes und der Einhaltung von Vorschiften.

IoT und Cyber-physikalische Angriffe
Das Internet der Dinge (IoT), wie z. B. drahtlose Sensornetzwerke erhöht die Risikoanfälligkeit der Branche massgeblich. Das liegt daran, dass diese Systeme auf Cyber-physischen Lösungen basieren, die eine physische Steuerung über digitale Geräte ermöglichen. Dabei schafft die Fernsteuerung industrieller Steuereinheiten über mehrere Endpunkte hinweg eine komplexe Bedrohungslage mit deutlich mehr Angriffsvektoren. Da es immer mehr neue Eintrittspunkte in die Netzwerke gibt, ist das Risiko von Fehlern zunehmend hoch. Um Datenverletzungen, Spionage und physische Schäden zu vermeiden, muss die Branche eine zukunftssichere NDR-Lösung einsetzen, um kritische Infrastrukturen proaktiv zu sichern. 

Absicherung der Lieferkette 
Die Energie- und Versorgungsbranche vertraut auf ein komplexes Netz von Zulieferern, um unterbrechungsfreie Dienste zu ermöglichen. Der zunehmende Einsatz von hypervernetzten Diensten in der gesamten Lieferkette führt jedoch zu einer erheblichen Komplexität. Daher ist es wichtig, auf versteckte Bedrohungen zu achten, um das Risiko zu minimieren, das von Originalgeräteherstellern, Drittanbietern und anderen eingebracht wird. 

Warum ExeonTrace

 

 

Schnelles Deployment:
Software-basiert. Keine Sensoren oder Agenten erforderlich. Bereit in Stunden.                  

Totale Sichtbarkeit:
Durch die Integration von ExonTrace können alle Standorte und Netzwerke überwacht werden. Mit dem Algorithmus-gesteuerten Threat Scoring wird das Netzwerk ständig überwacht und fortgeschrittene Angriffe werden sofort durch einen Alarm gemeldet.

Starke Erkennung:
Leistungsstarke KI und bewährte Algorithmen.                            

Effektive Reaktion:
Schnelle Beurteilung, Untersuchung & Jagd.                  

Clevere Datenverarbeitung:
Sammlung von Flussdaten (NetFlow) von verschiedenen Standorten, die über die ganze Welt verteilt sind. Die Verwendung von NetFlow-Daten macht die Lösung sehr leichtgewichtig und reduziert die für die Analyse benötigte Bandbreite. 

Zukunftssicher: Bereit für steigenden Datenverkehr und Verschlüsselung.          

Trusted by

Leiter IT Security, PostFinance AG

«PostFinance hat sich wegen der offenen und zukunftsfähigen Architektur für ExeonTrace entschieden. Dank der Möglichkeit auf Hardware Sensoren zu verzichten und der Kontrolle über die Datenflüsse musste PostFinance keine grossen Änderungen an der bestehenden Infrastruktur vornehmen. Die Zusammenarbeit mit den kompetenten, technisch hochstehenden Exeon Mitarbeitenden hat überzeugt

Peter Hagen, CIO Planzer Transport
Planzer Peter Hagen

«Ich bin von der technischen Umsetzung dieser Network Detection & Response Lösung begeistert. Mit Exeon Trace in unserem Netzwerk kann ich definitiv ruhiger schlafen

Nils Planzer, CEO & Inhaber Planzer
Black and white portrait of Nils Planzer

«Als CEO & Inhaber einer eng getakteten Logistikfirma kann ich mir Systemausfälle wegen Cybervorfällen nicht leisten. Mit ExeonTrace haben wir bei Planzer eine Schweizer Lösung gefunden, um unser Netzwerk zu überwachen und Cyberbedrohungen frühzeitig zu erkennen.»

Dietmar Kolasch, Abteilungsleiter Infrastruktur & Applikationen 3 Banken IT
Dieter Kolasch von 3Banken IT

«Wir schätzen vor allem den umfassenden Netzwerküberblick, den uns ExeonTrace bietet. Die Anomalie-Erkennung ist zudem überaus akkurat und ermöglicht unseren Analysten, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.»

Uwe Störrlein, Co-CEO Alabus
Co-CEO von Alabus

«Als Co-CEO der alabus, einem Hidden Champion im Bereich von Business Process Optimisation, ist mir der Schutz der Daten unserer Schweizer und internationaler Kunden von grösster Bedeutung. Dabei verlasse ich mich auf ExeonTrace und bin begeistert, wie uns diese Lösung unterstützt, unser Netzwerk zu verstehen und zu sichern.»

Jürgen Weiss, CEO ARES
Juergen Weiss, CEO Ares

«Unsere Mission ist es, Unternehmen sicherer zu machen, hochwertige Cybersicherheitslösungen anzubieten und die Sensibilisierung für Cyberprävention anstelle von Schadensbegrenzung zu schaffen. Dafür ist Exeon ein perfekter Partner!»

Mike Schuler, CEO Ensec
Mike Schuler, CEO Ensec

«Für uns als Managed Security Service Provider ist eine zuverlässige, schnelle und hoch automatisierte NDR-Lösung wie jene von ExeonTrace der Schlüssel zu langfristigen und zufriedenen Kundenbeziehungen. Wir freuen uns deshalb sehr über die Partnerschaft mit dem Exeon-Team!»